Schlafdiagnostik Koblenz

Schlafdiagnostik (Polygraphie)

Viele Patienten schnarchen nachts nicht einfach nur, sondern leiden auch unter gefährlichen Atemaussetzern. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer Schlafapnoe. Das Gefährlich daran ist, dass bei den wiederholten Atempausen im Schlaf über eine gewisse Zeitspanne kein Luftstrom mehr fließt. Der Patient hört auf zu atmen. Das Gehirn reagiert und ruft eine lebensnotwendige Weckreaktion hervor, um ihn vor dem Ersticken zu bewahren.

Die Atemstille kann pro Nacht mehrmals auftreten. Infolge dessen kommt es auch zu häufigen Weckreaktionen des Körpers. Der Schlaf wird gestört, die erholsame Tiefschlafphase fehlt dauerhaft. Patienten mit Schlafapnoe sind am Tag häufig müde, können sich schlecht konzentrieren und leiden unter Kopfschmerzen. Langfristig können ein zu hoher Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Depressionen sowie ein erhöhtes Risiko für das Erleiden eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls drohen.

Um das Vorliegen und das Ausmaß der Schlafapnoe festzustellen, können wir eine ambulante Polygraphie durchführen. Dabei handelt es sich um ein Schlafapnoe-Screening. Sie erhalten von uns ein kleines, mobiles Gerät, das die wichtigsten Parameter misst, während Sie schlafen: z. B. Atemgeräusche, Körperlage und Sauerstoffgehalt des Körpers.

Im Anschluss werten wir die Daten nach Abgabe des Geräts bei uns in der Praxis aus. Gegebenenfalls werden weitere Untersuchungen durch einen HNO-Arzt und/oder in einem Schlaflabor angeraten.

Sollten Sie im Zuge dessen eine nächtliche Maskentherapie verordnet bekommen, so übernehmen wir die Kontrolle.